Im Urlaub in den bayerischen Alpen, einem Ort voller Natur

Bayern, das flächenmäßig größte Bundesland Deutschlands, ist bekannt für seine atemberaubende Natur: markante Berge, weitläufige Wälder, und schöne Täler prägen das Bundesland. Und wenn du im Süden des Landes ankommst, kommst du um das schönste Naturschauspiel nicht herum; denn hier bilden die Bayerischen Alpen die natürliche Grenze zum benachbarten Österreich. Die große Frage ist also: Wo schlägt man eigentlich seine Zelte auf in einem Land, das so viel zu bieten hat? In diesem Artikel nehmen wir die bayerischen Alpen und das Alpenvorland genauer unter die Lupe und erklären, an welchen Orten du inmitten der wunderschönen Natur Urlaub machen kannst.

Urlaub in den bayerischen Alpen: Seen, Berge und endlose Natur

Bevor wir uns die verschiedenen Regionen genauer ansehen, lass uns am Anfang beginnen. Die bayerischen Alpen sind nicht weniger als 200 Kilometer lang. Die Kette erstreckt sich von Berchtesgaden im Osten bis zum Bodensee im Westen. Und obwohl die Kette sehr langgestreckt ist, ist die Breite des deutschen Teils überschaubar. Viele der Gebirgszüge muss sich Bayern mit dem benachbarten Österreich teilen.

Die bayerischen Alpen sind jedoch sehr vielfältig und bieten viele Möglichkeiten für alle, die gerne in der Natur Urlaub machen. Es gibt verlassene Täler für diejenigen, die wirklich gerne allein sind, oder Berggipfel, die perfekt für Wanderanfänger sind. Du wirst Gletscher und Steinböcke finden, aber auch wunderschöne Seen und fantastische Hügellandschaften. Und doch fahren wir meistens an ihnen vorbei. Das muss sich ändern!

Die Bayerischen Alpen: 7 Gebirgszüge mit fantastischen Ausläufern

Bevor du einen Urlaub in Süddeutschland planst, ist es sinnvoll, zunächst die Bayerischen Alpen zu zerlegen. Denn obwohl wir geografisch gesehen von den Bayerischen Alpen sprechen, musst du sie in Wirklichkeit in sieben verschiedene Gebirgszüge unterteilen. Um genau zu sein, sind das folgende Gebirgszüge: die Berchtesgadener Alpen, die Chiemgauer Alpen, die Bayerischen Voralpen, das Karwendelgebirge, das Wettersteingebirge, die Ammergauer Alpen und die Allgäuer Alpen.

Darüber hinaus ist auch das bayerische Alpenvorland einen Besuch wert. Diese Region ist riesig und vor allem für ihre vielen Seen bekannt. Besonders bekannt sind die Regionen um den Ammersee, den Starnberger See und den Chiemsee. Diese Seen laden nicht nur zu einem erfrischenden Bad mit Blick auf die Bergkette ein. Rund um diese schönen Seen gibt es auch viel Platz zum Wandern, Mountainbiken und für kulturelle Ausflüge.

Der Ammersee liegt zwar nicht direkt in den bayerischen Alpen, aber er ist ein idealer Ort für Urlaub
Der Ammersee zeigt sich vor allem bei Sonnenuntergang von seiner schönsten Seite

Die Berchtesgadener Alpen: Urlaub in einem wunderschönen Teil der bayerischen Alpen

Im äußersten Osten Bayerns, direkt an der Grenze zum österreichischen Salzburg, erstrecken sich die Berchtesgadener Alpen. Es ist ein besonderes Gebiet, denn hier befindet sich der einzige Nationalpark in den bayerischen Alpen, was es zum idealen Ort für einen Urlaub in der Natur macht. Außerdem befinden sich hier der Watzmann und der Königssee. Der Watzmann ist berühmt; er ist mit seinem markanten Gipfel das Wahrzeichen der Berchtesgadener Alpen und es ist alles andere als einfach, ihn zu besteigen.

Beieren
Der majestätische Königssee vom Jenner aus gesehen

Berchtesgaden ist aber mehr als nur der Watzmann. Der Nationalpark erstreckt sich bis an die Grenzen Österreichs und ist unter anderem die Heimat von Steinböcken und Adlern. Der Königssee ist eine Augenweide und ist der einzige fjordähnliche See in Westeuropa. Er beherbergt Hunderte von Kilometern an Wanderwegen. Leichte Routen, wie zum Beispiel im Märchenwald am Hintersee. Aber auch anspruchsvolle Bergwanderungen, wie die Besteigung des Hochkalters. Das ist nach dem Watzmann der höchste Berg in der Region.

Hell und dunkel

Doch die jüngere Geschichte des Berchtesgadener Landes ist nicht nur schön. Zur Zeit des Dritten Reiches war die Region Adolf Hitlers Operationsbasis. Überbleibsel aus dieser Zeit sind daher immer noch zu finden. Das weltberühmte Adlernest, Hitlers Urlaubsort, kann immer noch auf dem Gipfel des Kehlsteins besucht werden.

Beieren
Ramsau ist vielleicht das schönste Dorf in den gesamten bayerischen Alpen

Zum Glück liegen diese Zeiten hinter uns und die Berchtesgadener Alpen können sich wieder von ihrer besten Seite zeigen. Das mit Abstand schönste Dorf der Region ist das malerische Ramsau, das zwischen Berchtesgaden und Bad Reichenhall liegt. Ramsau ist ein sogenanntes Bergsteigerdorf: Hier wird Tourismus auf nachhaltige und traditionelle Weise betrieben.

Urlaub in Berchtesgaden?

In diesem Artikel erklären wir, wohin du gehen kannst.

Die Chiemgauer Alpen: Urlaub in den bayerischen Alpen im Grünen

Wir reisen weiter nach Westen und lassen das rauere Berchtesgadener Land hinter uns. Wenn du Kurs auf die Eislaufhalle von Inzell nimmst, wirst du feststellen, dass sich die Landschaft langsam verändert. Die Berge werden niedriger und grüner und die Landschaft wird lieblicher. Das ist es, was die Chiemgauer Alpen auszeichnet und warum ein Urlaub in diesem Teil der bayerischen Alpen so beliebt ist. Außerdem hat dieses Gebiet einen weiteren Vorteil: Weil dieser Teil der deutschen Alpen ein gutes Stück von der bayerischen Hauptstadt München entfernt ist, ist er nicht so überlaufen wie andere Gebiete.

Der Chiemgau, der ideale Ort für einen Urlaub in den bayerischen Alpen

Wer gerne hoch hinaus will, fühlt sich in den Chiemgauer Alpen vielleicht nicht wohl. Der höchste Berg, das Sonntagshorn, erreicht keine 2.000 Meter. Du wirst hier also keine begeisterten Bergsteiger finden, aber wenn du gerne wanderst und die Natur magst, bist du hier genau richtig.

Denn was viele nicht wissen, ist, dass die Aussicht von vielen Gipfeln in der Gegend phänomenal ist. Im Norden blickst du auf die weiten bayerischen Hügel mit dem Chiemsee als leuchtendem Mittelpunkt. Im Süden hast du einen ungehinderten Blick auf die Riesen der österreichischen Alpen. Du blickst zum Beispiel direkt auf die Gipfel des Nationalparks Hohe Tauern, in dem der Großglockner und der Großvenediger liegen.

Entdecke den Chiemgau

Eine komplette Übersicht mit tollen Wanderungen und Sightseeing-Tipps.

Ein wahres Naturparadies

Die Chiemgauer Alpen erstrecken sich von Inzell im Osten bis nach Kufstein im Westen. Der Fluss Inn bildet die natürliche Grenze dieses Gebiets. In den Chiemgauer Alpen kannst du also dein Wanderherz im großen Stil höher schlagen lassen. Und für echte Naturliebhaber haben die Chiemgauer Alpen noch mehr zu bieten: Naturschutz wird hier groß geschrieben. Über 15.000 Hektar werden mit großer Sorgfalt und Liebe geschützt. Hier darf also nicht nur die Natur ihren Lauf nehmen, sondern du findest auch als Wanderer absolute Ruhe.

Die Bayerischen Voralpen: Urlaub in den Bayerischen Alpen von seiner vielseitigsten Seite

Wenn du vom Chiemgau aus den Inn überquerst, wanderst du direkt zu Bayerns nächstem Juwel: den Bayerischen Voralpen. Ein Gebiet, das sich bis nach Garmisch-Partenkirchen erstreckt, der Heimat des Vier-Chancen-Skigebiets am Fuße der Zugspitze.

Uitzicht vanaf de Benediktenwand, één van de mooiste bergtoppen die je kunt bezoeken op vakantie in de Beierse Alpen
Sonnenuntergang auf der Benediktenwand

Obwohl die bayerischen Voralpen als eine langgestreckte Kette gelten, werden sie oft in mehrere Gebiete unterteilt. Das bekannteste und größte Gebiet der Bayerischen Voralpen ist das Mangfallgebirge, das sich um den Schliersee und den Tegernsee bildet. Weiter westlich findest du das Estergebirge, das mit dem Krottenkopf (2.086 Meter) das Dach der bayerischen Voralpen bildet. Dazwischen liegen die Kocheler Berge und die Benediktengruppe. Alles in allem ist ein Urlaub in diesem Teil der bayerischen Alpen eine gute Wahl: Dank der Vielseitigkeit dieses Gebiets kannst du hier nicht nur wandern, sondern auch wunderbar Rad fahren oder einfach nur entspannen.

Bayern und die Voralpen: das Land der vielen Seen

Die bayerischen Voralpen haben die mit Abstand höchste Seendichte in den gesamten deutschen Alpen. Die Liste ist wirklich beeindruckend: Der Schliersee, der Spitzingsee, der Tegernsee, der Sylvensteinstausee, der Walchensee und der Kochelsee gehören alle zu den Bayerischen Voralpen. Außerdem gibt es viele kleine Seen tiefer in den Bergen.

Auch wenn die Geschmäcker verschieden sind, gelten der Sylvensteinstausee und der Walchensee als die schönsten Seen im Alpenvorland. Das Wasser in diesen beiden Seen ist so kristallblau, dass du dich wie in der Karibik fühlst. Beide Seen sind der Ausgangspunkt für wunderschöne Wanderungen. Vor allem vom Walchensee aus starten bekannte Routen zum Herzogstand und zum Jochberg, den mit Abstand beliebtesten Gipfeln der Bayerischen Voralpen.

Die Bayerischen Voralpen bieten eigentlich für jeden etwas. Es gibt verlassene Täler, wie das Valepptal und die Jachenau, in denen keine Bergbahnen zum Gipfel führen. Hier findest du Ruhe, schöne Täler und herrliche Aussichten. Willst du Ausblicke, aber ohne große Anstrengung? Dann probiere die weltberühmte Zahnradbahn auf den Gipfel des Wendelsteins oder die Herzogstandbahn in der Nähe des Walchensees.

Entdecke die bayerischen Voralpen

Entdecke eine der schönsten Regionen der bayerischen Alpen.

Bayerisches Kanada: das Karwendelgebirge

Wer in den bayerischen Alpen Urlaub macht, weiß, dass es dort viele schöne Orte gibt. Aber nur sehr wenige Orte können mit dem Karwendel mithalten. Es ist zerklüftet, aber vor allem traumhaft schön. Bayern teilt sich das Karwendelgebirge mit seinem Nachbarn Österreich. Über 80 Prozent liegen auf österreichischem Boden. Der kleinste Teil liegt also in Deutschland, aber auch dieser Teil ist mehr als lohnenswert.

Wer das Karwendelgebirge ein paar Tage lang erkunden, aber trotzdem in der Zivilisation bleiben will, wählt in der Regel die Orte Mittenwald, Krün und Wallgau. Wer tiefer in den Bergen übernachten möchte, hat immer noch die Wahl zwischen Vorderriss in Deutschland, Hinterriss in Österreich oder einer der mehr als 20 Berghütten.

Wallgau, ein schönes Dorf in der Alpenwelt Karwendel. Der ideale Ort für einen Urlaub in den bayerischen Alpen.

Der schönste Ort in Bayern und Österreich?

Das Karwendelgebirge ist sowohl in Österreich als auch in Bayern als Schutzgebiet ausgewiesen. Nur zwei kleine Siedlungen sind dort zu finden. Ansonsten lässt man der Natur einfach ihren Lauf. Wer mit dem Auto von der deutschen Seite über die kleine Mautstraße ins österreichische Hinterriss fährt, ist bald überwältigt. Langsam tauchen die Riesen des Karwendels auf, während du Kurs auf den schönsten Ort der Gegend nimmst: den Großen Ahornboden, ein Alpenplateau voller uralter Ahornbäume. Wenn sich die Bäume im Herbst goldgelb färben, wirst du vor Staunen nicht mehr wissen, wohin du schauen sollst.

Op vakantie in de Beierse Alpen mag een bezoek aan de Grosse Ahornboden niet ontbreken

Weiter nördlich im bayerischen Teil des Karwendels bahnt sich die immer noch raue Isar ihren Weg durch die Landschaft. Zwischen Vorderriss und Wallgau ist der vielleicht berühmteste Fluss Bayerns noch wild und ungezähmt. Dieser Abschnitt wird auch Bayerisches Kanada genannt, und das aus gutem Grund. Kristallblaues Wasser, grüne Kiefernwälder und Bayerns höchste Berge im Hintergrund: Auch in diesem Teil des Karwendels kannst du nur staunen.

Urlaub im Karwendelgebirge

Entdecke die schönsten Orte dieser vielfältigen Region.

Das Wettersteingebirge: Urlaub in den bayerischen Alpen rund um die Zugspitze

Wenn du auf deinem Weg nach Wallgau die schmale Mautstraße durch das Isardal hinunterfährst, befindest du dich an einer Kreuzung von Gebirgszügen. Wer von Wallgau aus nach Süden schaust, sieht die Flanken des Karwendels zu seiner Linken. Wenn du dich umdrehst, siehst du im Norden die grünen Gipfel der Bayerischen Voralpen. Und wenn du nach rechts schaust, siehst du nicht nur die weite Werdenfelser Landschaft, sondern auch das Wettersteinmassiv: Hier befindet sich der höchste Berg Deutschlands, die Zugspitze. Wer in diesem Teil der bayerischen Alpen Urlaub macht, hat also eine große Auswahl an verschiedenen Gebirgszügen.

De Zugspitze, een berg die je moet hebben gezien tijdens je vakantie in de Beierse Alpen
Das Höllental, mit Deutschlands höchstem Berg im Hintergrund

Die Welt im Wettersteingebirge dreht sich hauptsächlich um die Zugspitze, und zugegeben, sie ist ein absolut imposanter Berg, den jeder Alpinist einmal bestiegen haben muss. Berühmt ist auch der Jubiläumsgrat, eine Gradwanderung, die dich von der Zugspitze zur Alpspitze führt. Wanderungen, die du nur machst, wenn du weißt, was du in großer Höhe tust.

Das Wettersteingebirge ist die Heimat der deutschen Alpinisten. Aufgrund der Schroffheit der Gegend können viele Gipfel nur gesichert erreicht werden. Doch auch wenn du weniger auf Adrenalin aus bist, kommst du hier auf deine Kosten. Rund um Garmisch-Partenkirchen gibt es jede Menge Bergbahnen, die dich nach oben bringen. Die Höllentalklamm und der Eibsee, die direkt am Fuße der Zugspitze liegen, sind ein absolutes Muss für alle, die einfach nur die Natur in Ruhe genießen wollen.

Der Lieblingsplatz von Bayerns ehemaligem König: die Ammergauer Alpen

Der letzte König, den Bayern kannte, trug den Spitznamen „Märchenkönig“. König Ludwig der Zweite hieß er, und obwohl sich nur wenige daran erinnern, wie er Bayern zu seiner Zeit regierte, kennt jeder seinen Namen. Der Grund dafür ist einfach. Ludwig liebte die bayerischen Alpen und machte dort gerne Urlaub. Außerdem liebte er Pracht. So wurden zu seiner Zeit, zwischen 1845 und 1886, mehrere Schlösser und Berghütten in seinem Namen gebaut. Die berühmtesten von ihnen sind Schloss Herrenchiemsee, Schloss Neuschwanstein und Schloss Linderhof.

De Ammergauer Alpen zijn de ideale plek voor rustige wandelingen tijdens je vakantie in de Beierse Alpen
Blick auf den Plansee vom höchsten Gipfel der deutschen Ammergauer Alpen, der Kreuzspitze

Ludwig liebte das Ammergauer Land. So ist es nicht verwunderlich, dass er hier Neuschwanstein und Linderhof bauen ließ. Und wer könnte es ihm verdenken: Jeder, der einen Fuß in die Ammergauer Alpen setzt, weiß sofort, warum sich der einstige Märchenkönig so zu dieser Gegend hingezogen fühlte. Die Ammergauer Alpen sind friedlich und unberührt, und das konnte den König begeistern. Tatsächlich ist es so friedlich, dass sich nicht nur Könige hier wohlfühlen. Im Jahr 2006 wurde zum Beispiel ein Braunbär in den dichten Wäldern des Ammergauer Landes gesichtet.

Schloss Linderhof ist ein wunderbarer Ort für einen Urlaub in den bayerischen Alpen
Schloss Linderhof ist ein Juwel mitten in den Bergen

Wandern inmitten der Natur

Für Wanderer, die im Urlaub gerne einsam sind und die bayerischen Alpen lieben, sind die Ammergauer Alpen der richtige Ort. Wer von Ettal aus auf der Linderhofer Straße nach Süden fährt, sieht links und rechts kleine Parkplätze. Von hier aus starten wunderbare Wanderungen. Berühmt sind die Wanderungen zum Laubeneck und zum Brunnenkopf. Die erfahreneren Wanderer bevorzugen vielleicht die Kreuzspitze oder die Geierköpfe, bei denen bessere Kletter- und Kraxelmöglichkeiten gefragt sind.

So sind die Ammergauer Alpen auch heute noch traumhaft schön und ruhig, auch dank des gründlichen Naturschutzes. Leider kann Bayerns letzter König sie nicht mehr genießen: Ludwig der Zweite ist 1886 auf mysteriöse Weise im Starnberger See ertrunken.

Die Allgäuer Alpen: Grüne Berge runden einen Urlaub in den bayerischen Alpen ab

In diesem Artikel haben wir die bayerischen Alpen von Ost nach West durchquert und viele Möglichkeiten für einen gelungenen Urlaub in der Natur aufgelistet. Inzwischen sind wir bei Bayerns westlichstem Gebirgszug angekommen: den Allgäuer Alpen. Die Allgäuer Alpen sind der letzte Teil des altehrwürdigen Naturwunders, das sich die Bayerischen Alpen nennt.

Das Allgäu beginnt westlich von Füssen und erstreckt sich bis zum Bodensee. Das Herz des Allgäus liegt jedoch rund um die Stadt Oberstdorf. Umgeben von den geschützten Allgäuer Hochalpen, dem Hohen Ifen und der Nagelfluhkette findest du dich hier in einem Naturparadies wieder.

Oberstdorf und das benachbarte Kleinwalsertal sind sowohl im Sommer als auch im Winter beliebte Urlaubsziele. Im Winter kannst du auf 130 Pistenkilometern gemütlich hinunter sausen. Das ganze Jahr über bringen dich Dutzende von Bergbahnen schnell auf den Gipfel, wo du wandern kannst.

Diese Region ist daher ideal für Familien oder Wanderanfänger. Aber auch der etwas erfahrenere Alpinist kommt hier auf seine Kosten. Oberstdorf ist nicht umsonst der Startpunkt des bekannten Fernwanderwegs E5. Dabei handelt es sich um eine Alpenüberquerung, die dich direkt durch die Berge ins italienische Meran führt.

Wenn du in den bayerischen Alpen Urlaub machst, musst du den Schrecksee gesehen haben
Der Schrecksee ist vielleicht der schönste Ort in den Allgäuer Alpen

Der schönste Ort im Allgäu und in Bayern

In den Allgäuer Alpen gibt es viele schöne Flecken zu entdecken. Der schönste von allen ist jedoch die Gegend um den Schrecksee. Dieser See liegt wunderschön eingebettet in den grünen Bergen des Allgäus und ist wirklich eine Augenweide. Schönheit hat manchmal ihren Preis, und das ist auch beim Schrecksee der Fall. Der See wurde jetzt von der Instagram-Community entdeckt, mit allen Konsequenzen. Wer diesen wunderschönen Ort trotzdem mit Respekt vor der Natur und in aller Ruhe genießen will, sollte seinen Spaziergang außerhalb der Hochsaison und unter der Woche planen.

Alles über das Allgäu

Entdecke die schönsten Orte dieser vielfältigen Region.

Ein Urlaub in den bayerischen Alpen ist mehr als lohnenswert

Die bayerischen Alpen sind so vielfältig und weitläufig, dass die Möglichkeiten für einen gelungenen Bergurlaub fast unendlich sind. Wer das Wandern und die Natur liebt, muss einfach einmal hier gewesen sein. Denn egal, ob du im Osten oder im äußersten Westen dieser Region Urlaub machst, die Chancen, dass du erholt und entspannt zurückkehrst, sind unglaublich hoch.